MEHR RAUM FÜR PRINT & SCREEN!

Bei 3D-Projektoren bzw. Beamern wird zwischen aktiven und passiven Projektoren unterschieden.

Während aktive Projektoren die Bilder für das rechte und linke Auge nacheinander und abwechselnd einblenden (vgl. Shuttertechnik bei 3D-Fernsehern), werden die Bilder bei passiven Systemen zeitgleich und deckungsgleich auf eine Bildfläche projiziert. Für aktive Projektoren werden Shutterbrillen benötigt. Passive Projektionssysteme trennen die Bilder mithilfe von Polarisationsfiltern bzw. Polarisationsbrillen.

Zum Einsatz sind 3D-Projektoren hauptsächlich in Kinos und in technischen Anlagen zur Produktpräsentation für Kunden sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekten gekommen. Mittlerweile geht der Trend auch zur privaten Nutzung von 3D-fähigen Beamern und Projektoren. Der Hersteller Acer hat mit dem H5360BD den ersten Bluray-Player kompatiblen Projektor auf den Markt gebracht. Die darin integrierte HDMI-1.4a-Schnittstelle ermöglicht die Wiedergabe von 3D-Inhalten ohne das bisher notwendige Zwischenschalten eines PC´s oder einer Converter-Box. Damit ist er unabhängig von der Grafikkarte eines PC´s und kann direkt an einen Bluray-Player angeschlossen werden. Die Wiedergabe erfolgt mit einer HD-Ready-Auflösung (1280 x 720pi). Wie bei den meisten 3D-Projektoren arbeitet auch dieser Beamer mit einer DLP-Link Shutterbrille.

Die DLP-Technologie wurde von Texas Instruments entwickelt und 2007 auf den Markt gebracht. Im Endeffekt ist die Funktionsweise gleichzusetzen mit der in 3D-Fernsehern üblichen Shuttertechnik. Mikroskopisch kleine Spiegel in der Shutterbrille sorgen dafür, dass jeweils eine Brillenseite (links / rechts) verschließt. Durch eine Synchronisation mit dem Projektor wird gesteuert, welches Bild von welchem Auge betrachtet wird. Die Synchronisation findet, anders als bei 3D-TV-Shutterbrillen nicht über eine Infrarotschnittstelle, sondern über das Weißimpulsverfahren statt. Zwischen den links-rechts-getrennten Bildern wird für einen Bruchteil einer Sekunde ein Weißbild eingeblendet, auf das eine Photodiode in der Shutterbrille reagiert.

Abgesehen von dem Bluray-Player kompatiblen Projektor von Acer, ist bei einem Kauf darauf zu achten, dass die jeweilige Grafik-Quelle, die an den Beamer angeschlossen wird, die Shuttertechnik bzw. „DLP 3D Ready" Technologie unterstützt. Bei einem PC ist eine entsprechende Grafikkarte (z.B. nVidia 3D Vision) notwendig.

Eine große Auswahl an 3D-Projektoren bieten die Firma Acer und BenQ. Aber auch zahlreiche andere Hersteller wie LG und Sony sind mittlerweile im Bereich 3D-Projektoren vertreten. Testberichte zu den derzeit besten 3D Beamern, sind unter test-portal.net zu finden.