MEHR RAUM FÜR PRINT & SCREEN!

Seit 2009 ist ein stetig wachsender Markt im Bereich 3D zu erkennen.
Das Nutzung von 3D-Inhalten wie Videos, Fotografien, Filme wird immer bedeutsamer.
Während im letzten Jahrzehnt 3D hauptsächlich im gewerblichen Bereich genutzt wurde (Konstruktion, Forschung), stehen 3D-Inhalte seit Anfang 2010 mit 3D-Fernsehern, Filmen, Bluray Playern und Foto/-Videokameras auch dem privaten Anwender zur Verfügung. Der gesamte Workflow ist seitdem sichergestellt. Der Trend zeigt, dass die 3D-Technologie den Durchbruch so gut wie geschafft hat.

Die IFA hat dieses Jahr (2011) erneut gezeigt, dass 3D bei vielen Herstellern im Trend liegt. Neben zahlreichen Weiterentwicklungen von 3D-Computer-Bildschirmen (z.B. ViewSonic V3D245 mit NVIDIA 3D-Vision Kit) und 3D-Fernsehgeräten (z.B. Samsung´s UE60D8090 LED Fernseher), zeigen viele Hersteller, dass sie auch an den noch in den Kinderschuhen steckenden brillenlosen 3D-Displays arbeiten. Neben Toshibas 55ZL2G Fernseher zeigt auch Jobo mit verschiedenen 3D-Bilderrahmen, dass Sie auf 3D ohne Brille setzen. LG und HTC haben bereits erste 3D-Smartphones auf den Markt gebracht. Auch 3D-Tablet-PC´s sollen laut einer Studie von Juniper bis 2016 die Verkaufszahlen von 80 Mio Stk erreicht haben.

Generell ist davon auszugehen, dass der Durchbruch brillenloser 3D-Displays ein Meilenstein in der 3D-Entwicklung darstellen wird. Einige technologische Herausforderungen, wie das Konvertieren und Aufbereiten der Quellinformationen, scheinen einige Hersteller bereits dieses Jahr in den Griff zu bekommen. Damit eröffnen sich auch für die Werbebranche Tür und Tore.

<>Auch der Verband für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik unterstreicht den 3D-Trend mit einer Prognoseverbesserung für 3D-Fernseher. Bis Ende 2011 sollen etwa 1,3 Mio 3D-fähige Geräte verkauft werden, im Gegensatz zu 0,2 Mio im Vorjahr.

<>Auch die Telekom bietet seit dem 1. August 2011 einen 3D-Sender in ihrem IPTV-Angebot an. Kunden mit VDSL-Anschluss und 3D-fähigem Gerät können den 3D-Sender kostenfrei empfangen.

Marktentwicklung und -Prognosen

Die folgende Grafik zeigt die Ersteinführungsdaten von 3D-fähigen Produkten. Innerhalb von 2 Jahren hat sich die 3D-Technologie in der Unterhaltungselektronik zu einem regelrechten Boom entwickelt.

Marktersteinführungen in der 3D Branche

Durch diese zahlreichen Neuentwicklungen, hat sich der gesamte Workflow, von der Erstellung über die Bearbeitung bis hin zur Wiedergabe von 3D Medien geschlossen.

Workflow in der 3D-Technologie

Neuste Marktforschungsergebnisse

Quelle: http://www.instat.com/mp/11/IN1104953MBS_Sample.pdf

Das Marktforschungsinstitut In-Stat sieht im Markt für 3D-Fernseher und TV-Angebot einen stark wachsenden und nachhaltigen Trend.

Während die Presse in 2010 hinsichtlich 3D überaus optimistisch war, scheinen derzeitige Pressemeldungen mehr und mehr pessimistisch. Das Wachstum im Verkauf von 3D-Fernsehern ist weiterhin steigend. Gerade noch hat das Marktforschungsinstitut ISuppli den anhaltenden Trend im ersten Quartal 2011 bestätigt und vorausgesagt, dass sich der Absatz von 3D-Fernsehern in diesem Jahr vervierfachen wird. Die steigenden Absatzzahlen senken die Produktionskosten weiterhin. Einige Hersteller bieten in über 50% ihrer Fernseher die 3D-Funktion an. Dies ermutigt 3D-Filmstudios die 3D-Filmproduktion auszubauen und an der Aufnahmetechnik und Wiedergabe weiter zu forschen. Dadurch wird sich bald herausstellen, welche Technik sich am Markt durchsetzt. Das Problem, dass ein einheitlicher Standard in verschiedenen Bereichen der 3D-Technik noch nicht gefunden ist, wird sich dadurch lösen.

Auch das Angebot an 3D-TV-Kanälen ist wachsend. Erste Fernsehsender mit 3D-Inhalten sind in Nordamerika, Europa und Asien verfügbar. Noch bleibt das Angebot hauptsächlich beschränkt auf Pay-TV Anbieter. Dennoch erwarten immer mehr Fernsehsender, dass 3D-Inhalte zukünftig verstärkt angeboten werden, da die Anzahl an Haushalten mit 3D-Fernsehern steigt. Das Marktforschungsinstitut In-Stat sagt in einer Studie bis 2015 weit mehr als 100 Sender voraus, die stereoskopische 3D-Inhalte ausstrahlen. Glaubt man den Experten, wird in Kürze ein schnelles Wachstum an 3D-Sendern einsetzen.